Tagungsprogramm

Das vorläufige Tagungsprogramm ist hier verfügbar.

Keynotes

Prof. Dr. 
Ulf-Daniel Ehlers
Duale Hochschule Baden-Württemberg, Karlsruhe

Dienstag, 13.9.2022

Future Skills: Zukunftskompetenzen für die Welt von heute?!“

Mit zunehmender Flexibilisierung von Biografien wächst die Verantwortung Einzelner, indviduelle Kompetenzstrategien für das eigene Leben zu entwickeln. Berufliche und private Lebensräume entgrenzen sich dabei zunehmend und greifen ineinander. In Bezug auf Bildung können wir eine regelrechte „Drift to Self-Organisation“ diagnostizieren. Kennzeichnend dafür ist eine Entstan- dardisierung von Bildungsverläufen, bei der die Passung von informellen und formellen Bildungsangeboten zu beruflichen und privaten Anforderungen zunehmend selbst priorisiert und in individuelle Lern- und Handlungsstrategien umgesetzt werden muss, die verstärkt auf einen Erwerb von „Future Skills“ abzielen. Hochschulen stehen vor der Herausforderung, darauf zu reagieren. Future Skills sind derzeit in aller Munde. Natürlich als Digitale Skills - aber es geht um mehr. Der Vortrag behandelt das Thema vor allem aus Sicht der Hochschulbildung. Thema 1 ist die Aufarbeitung des Hintergrundes, des Wandels von hochschulbildungszielen in einer Welt im beschleunigten Wandel. Thema 2 ist die Aufarbeitung von Fähigkeiten anhand unterschiedlicher durch den Autor durchgeführter empirischer Studien und die Einordnung aller bisher im deutschsprachigen Raum erschienen Future Skills Studien und Thema 3 ist die Projektion von akademischem Learning in die Zukunft. Alle drei Themen werden hier anhand empirisch abgesicherter Konzepte diskutiert und schließen an, an die internationale Diskussion, die in diesem Bereich existiert. Das Future Skills Konzept geht über Digitalisierung hinaus, greift Kompetenzorientierung in großer Tiefe auf und stellt Modelle und Profile für Hochschulentwicklung der nächsten 15 Jahre zur Diskussion in den Raum.

Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers ist Professor für Bildungsmanagement und lebenslanges Lernen und leitet die Arbeitsgruppe NextEducation an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, wo er von 2011 bis 2017  Vizepräsident war. Seit Anfang 2021 ist er zudem Scientific Director am Perspektivlabor des House of Competence des KIT. Der studierte Anglist, Sozialwissenschaftler und Pädagoge promovierte im Bereich Qualitätsentwicklung für E-Learning und habilitierte in der Erwachsenenbildung und Weiterbildung mit Schwerpunkt Neue Medien. Nach Stationen als Privatdozent an der Universität Duisburg-Essen, Professor an der Universität Augsburg und der University of Maryland ist er jetzt Professor für Bildungsmanagement und lebenslanges Lernen an der DHBW. Er ist in dritter Amtszeit gewählter Vizepräsident des Europäischen Verbandes für Hochschulen in Brüssel (EURASHE) und ist Direktor im Exekutivboard des Europäischen E-Learning Networks.  Zudem war er Präsident der European Foundation for Quality in E-Learning (2011-2014) mit Sitz in Brüssel und im Vorstand der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V., dem er als  Präsident von 2010-2012 vorstand.



 

Prof. Dr. 
Tina Seufert
Universität Ulm

Mittwoch, 14.9.2022

Digitalisiertes Lehren und Lernen - worauf es ankommt

Welche Prozesse sind eigentlich notwendig um erfolgreich zu lernen? Und ändern sich diese, wenn mit digitalen Medien gelernt wird? In meinem Vortrag werde ich Ihnen aus meiner Perspektive als Lehr-Lernforscherin sowohl allgemeine Prinzipien für erfolgreiches Lernen aufzeigen, als auch die Besonderheiten des Lernens mit digitalen Medien. Diese bringen Chancen und Risiken mit sich, die wir als Lehrende oder auch Lernende kennen sollten. Ziel meines Vortrags ist es, Ihnen konkrete Anhaltspunkte zu geben, wann und warum man welche didaktische Methode oder welches digitale Tool einsetzen kann, um die für erfolgreiches Lernen notwendigen Prozesse optimal zu unterstützen.

 

Prof. Dr. Tina Seufert ist Professorin für Lehr-Lernforschung an der Universität Ulm und Direktorin der School of Advanced Professional Studies, der zentralen Weiterbildungseinrichtung der Universität Ulm. Sie ist zudem Präsidentin der Akademie für Wissenschaft, Wirtschaft und Technik an der Universität Ulm. Damit verbindet Sie ihre Forschungsarbeiten zum Lehren und Lernen in digitalen wie analogen Formaten mit der praktischen Umsetzung effektiver Lernangebote in der Weiterbildung. Bereits im Rahmen ihrer Promotion an der Universität Koblenz-Landau und ihrer Habilitation an der Universität des Saarlandes stand die Frage, wie Lernprozesse optimal unterstützt werden können in ihrem Fokus. Die Erkenntnisse ihrer langjährigen Forschungsarbeiten zum digitalen Lehren und Lernen sind inzwischen Teil des weiterbildenden Online-Masterstudiengangs Instruktionsdesign, einem wichtigen Baustein für ihr Transferkonzept zur Förderung lebenslangen Lernens.
 

Logo

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Tagungsleitung.